Sie sind hier: Praktikum Weserbergland > Praktikum Weserbergland

Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch

BKK 24Interview mit Jutta Eggers, Personalverantwortliche
der BKK24 in Obernkirchen



Wie bereiten sich Kandidaten/innen am besten auf das Gespräch vor?

„Zunächst ist es wichtig, am Tag des Gesprächs ausgeruht und ausgeschlafen zu sein.
Im Vorfeld sollte der/die Bewerber/in Firmeninformationen sammeln, indem er/sie sich die Website anschaut und die drei wichtigsten Kernprodukte heraussucht – und sich die auch merkt. Außerdem ist es wichtig, die Funktion der Gesprächsführer zu kennen. Für eine optimale Vorbereitung ist es ratsam, einen Zettel mit eigenen Fragen an das Unternehmen vorzubereiten und zu dem Gespräch mitzunehmen.“

Auf welche Fragen sollten sich Bewerber/innen auf jeden Fall einstellen, wenn sie zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden?

„Bewerber/innen sollten sich vorab Argumente auf die Frage überlegen, warum genau er/sie der oder die Richtige für die Firma ist. In diesem Zusammenhang werden von den Personalverantwortlichen oft Fragen zu den Stärken und Schwächen des Bewerbers/der Bewerberin gestellt. Dabei ist optimal, Verbindungen zwischen Schul- und Privatleben sowie der Firma bzw. den angebotenen Produkten herzustellen.“

Im Gespräch möchten Bewerber/innen einen möglichst positiven Gesamteindruck von sich vermitteln. Welche Aspekte sind aus Ihrer Sicht tatsächlich wichtig?

„Der erste Eindruck spielt eine entscheidende Rolle. Generell gilt: Natürlich auftreten!
Dabei sollte auf den Blickkontakt und ein freundliches Lächeln geachtet werden. Auch die Kleiderwahl wirkt sich auf den Gesamteindruck aus – denn mit guter und gepflegter Kleidung drückt man seine Achtung vor dem Gesprächspartner aus. Nach dem Grundsatz `besser zu gepflegt als zu lässig´ sollte also bereits am Vortag die Kleiderwahl festgelegt werden.“

Haben Sie noch Tipps, die Sie Kandidaten/innen an die Hand geben möchten?

„Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es Personaler mögen, wenn sich der/die Bewerber/in wirklich gut über die Firma informiert hat und nicht das Gefühl entsteht, dass die Firma lediglich eine Notlösung ist. Es kommt gut an, wenn auch die Bewerber/innen Fragen stellen. Schließlich sollten beide Seiten Interesse zeigen und sich während des Gesprächs wohlfühlen, sodass letztendlich `der Funke überspringt'.“

Mehr auf: www.bkk24.de

Das Interview führte Mara Siepenkort, Praktikantin bei der Weserbergland AG, im Juli 2015.

Infos zum Vorstellungsgespräch

Personalverantwortliche aus dem Wirtschaftsraum Weserbergland zum Thema Praktikum und Vorstellungsgespräch:

Christian Oesterwinter, Personalverantwortlicher,
Dr. Paul Lohmann GmbH KG, Emmerthal



Wie viele Praktikanten gibt es zurzeit in Ihrem Unternehmen?

  • In 2012 haben wir bisher 27 Praktikumsplätze in der Unternehmensgruppe vergeben, schwerpunktmäßig handelt es sich um Schülerpraktikumsplätze (Zeitraum 3 Wochen) und Plätze für angehende Akademiker/Studenten.

In welchen Bereichen werden die Praktikanten eingesetzt?

  • Die Praktikanten werden in den nachfolgend aufgeführten Bereichen eingesetzt, um folgende Berufsbilder kennen zu lernen:
    • Labor - Chemielaborant
    • Produktion - Chemikant
    • Werkstatt – Industriemechaniker, Fachrichtung Instandhaltung
    • Marketing & Materialwirtschaft – Industriekaufmann
    • EDV - Informatikkaufmann

Auf welche Fragen sollte man sich vorbereiten, wenn man zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird?

  • Der Bewerber hat die Möglichkeit, sich persönlich vorzustellen und seine bisherige schulische und berufliche Laufbahn näher zu erläutern.

Welche Fähigkeiten sollten Bewerber mitbringen, die bei Ihnen ein Praktikum machen möchten?

  • Wenn das Praktikum im Labor oder in der Produktion absolviert wird, sollte eine Affinität zum naturwissenschaftlichen Bereich (Mathematik, Biologie, Chemie, Physik) gegeben sein. Im Werkstattbereich sollten nicht nur gute mathematische Fähigkeiten vorhanden sein, sondern auch handwerkliches Geschick. Im kaufmännischen Bereich sind Sprachkenntnisse, Organisationstalent, EDV-Kenntnisse von Vorteil.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Phoenix ContactDaniela Kuhlemann, Assistenz Personalwesen,
PHOENIX CONTACT Electronics GmbH,
Bad Pyrmont


Wie viele Praktikanten gibt es zurzeit in Ihrem Unternehmen?

  • Aktuell sind sieben Praktikanten beschäftigt.

In welchen Bereichen werden die Praktikanten eingesetzt?

  • Sie arbeiten im Marketing sowie in der Entwicklung und der Produktion mit.

Auf welche Fragen sollten sich Bewerber einstellen, die von Ihrem Unternehmen zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden?

  • Welche eigenen beruflichen Ziele verfolgen Sie für die nächsten Jahre?
  • In welchen Bereichen sehen Sie für sich persönlich noch Lernbedarf?
  • Welche Aufgaben/Herausforderungen motivieren Sie besonders?
  • Woran messen Sie Ihre eigene Leistung?
  • Wie reagieren Sie auf Stress?
  • Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?
  • Beschreiben Sie Ihren Charakter mit fünf Begriffen!
  • Was wissen Sie über PHOENIX CONTACT?

Welche Fähigkeiten erwarten Sie von Bewerbern, die bei Ihnen ein Praktikum machen möchten?

  • Sie sollten gut kommunizieren können und flexibel, motiviert und lernbereit sein.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Thomas Czekanowski,
Lenze Operations GmbH,
Hameln


Wie viele Praktikanten gibt es zurzeit in Ihrem Unternehmen?

  • Wir haben pro Jahr ca. 40 Schülerpraktikanten.

In welchen Bereichen werden die Praktikanten eingesetzt?

  • Wir bieten Praktika im technischen und auch im kaufmännischen Bereich an.

Auf welche Fragen sollten sich Bewerber einstellen, die von Ihrem Unternehmen zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden?

  • Warum dem Bewerber gerade diese Berufsrichtung Spaß macht, welches die persönlichen Stärken und Schwächen sind und natürlich Fragen zum Unternehmen.

Welche Fähigkeiten erwarten Sie von Bewerbern, die bei Ihnen ein Praktikum machen möchten?

  • Da das Praktikum zur beruflichen Orientierung dient, sollten die Praktikanten vor allem motiviert und interessiert sein.

    - - - - - - - - - - - - - - -

BKK 24Jutta Eggers, Personalverantwortliche,
BKK24,
Obernkirchen


Wie viele Praktikanten gibt es zurzeit in Ihrem Unternehmen?

  • Ab Mitte Juli 2012 beschäftigen wir einen Praktikanten.

In welchen Bereichen werden die Praktikanten eingesetzt?

  • Wir bieten kurze „Schnupperpraktika“ im Bereich Leistungswesen, im Servicecenter, in der EDV und im Controlling – je nach individuellem Bedarf und freien Plätzen. Auch bei den Langzeitpraktika entscheiden wir nach individuellem Bedarf und freien Plätzen.

Auf welche Fragen sollten sich Bewerber einstellen, die von Ihrem Unternehmen zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden?

  • Wir fragen zum Beispiel nach den eigenen Interessen und persönlichen Fähigkeiten.

Welche Fähigkeiten erwarten Sie von Bewerbern, die bei Ihnen ein Praktikum machen möchten?

  • Sie sollten interessiert, aufgeschlossen, flexibel und zuverlässig sein, gut kommunizieren können und sehr gute bis gute Rechtschreibkenntnisse besitzen.

- - - - - - - - - - - - - - -

Dietmar Heinisch,
Hautau GmbH,
Helpsen

Wie viele Praktikanten gibt es zurzeit in Ihrem Unternehmen?

  • Es findet ein ständiger Wechsel von Schülerpraktikanten mit einer bis drei Wochen Praktikumsdauer bis zu Langzeitpraktikanten, die ein Praxissemester für ihr Studium absolvieren, statt. Derzeit haben wir zwei Praktikanten im Haus.

In welchen Bereichen werden die Praktikanten eingesetzt?

  • Überwiegend werden die Praktikanten im gewerblichen Bereich eingesetzt. Sie können während des Praktikums die Berufe kennen lernen, in denen wir auch ausbilden, das sind die Berufe: Werkzeugmechaniker, Mechatroniker, Oberflächenbeschichter und Fachkraft für Lagerlogistik*. Für Studenten bieten wir Grundpraktikas in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik sowie Bachelorarbeiten an. In seltenen Fällen werden auch Praktikumsplätze für Umschüler angeboten, hier prüfen wir aber sehr genau ob wir das Praktikum sachlich und zeitlich umsetzen können.

*Wir bilden auch Industriekaufleute aus – Praktika in dem Bereich sind derzeit leider nicht möglich.

Auf welche Fragen sollten sich Bewerber einstellen, die von Ihrem Unternehmen zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden?

  • In erster Linie sollte man authentisch sein. Die Fragen auf die man sich vorbereiten sollte, sind Fragen über das Unternehmen bei dem man sich bewirbt, Fragen zum Beruf in dem man eine Ausbildung anstrebt und insbesondere warum man sich für diesen Beruf entscheidet.

Welche Fähigkeiten erwarten Sie von Bewerbern, die bei Ihnen ein Praktikum machen möchten?

  • Interesse, Motivation, Leistungsbereitschaft.

- - - - - - - - - - - - - - -

Die Gespräche führte Uta Johlen, Praktikantin Marketing & Kommunikation bei der Weserbergland AG, im Juni 2012.

Service für Arbeitgeber

Der Wirtschaftsraum Weserbergland hat als Lebens- und Arbeitsregion viel zu bieten. Nutzen Sie als Arbeitgeber unsere Service-Angebote und informieren Sie Ihre (zukünftigen) Mitarbeiter!