Sie sind hier: Praktikum Weserbergland > Praktikum Weserbergland

Häufige Fragen zum Thema Praktikum

PraktikumsnetzwerkWarum eine Mindestdauer von zwei bis drei Monaten?

Für aktive Mitarbeit in einem Unternehmen ist eine Orientierungsphase, in der man die einzelnen Mitarbeiter und Abläufe kennen lernt, nötig. Richtig spannend wird es, wenn man das gelernte und beobachtete Wissen eigenständig umsetzen kann und ein Projekt von Anfang bis Ende begleiten darf. Das ist jedoch meist nur bei einem Praktikum ab einer Dauer von zwei bis drei Monaten möglich.

Was kann ich in einem Praktikum lernen?

Das Klischee von Praktikanten, die nur Kaffee kochen und kopieren und in der streng hierarchischen Ordnung ganz unten stehen, hat nichts mit der "Praktikumswirklichkeit" zu tun. Nach einer Einarbeitung zeichnen Teamarbeit, Austausch von Wissen und eigene Aufgaben ein qualifiziertes Praktikum aus.

Welche Kenntnisse sind erforderlich?

Für manche Praktikumsstellen sind spezielle Fachkenntisse wichtig. In den meisten Fällen kommt es aber auf Interesse, Engagement, Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten sowie sichere PC-Kenntnisse an. Diese Kompetenzen werden auch in der Schule schon erwartet, etwa für Referate, Klausuren und die Abiturvorbereitung. Sie bilden eine gute Basis für ein erfolgreiches Praktikum in einem Unternehmen.

Service für Arbeitgeber

Der Wirtschaftsraum Weserbergland hat als Lebens- und Arbeitsregion viel zu bieten. Nutzen Sie als Arbeitgeber unsere Service-Angebote und informieren Sie Ihre (zukünftigen) Mitarbeiter!