Sie sind hier: Wirtschaft Weserbergland

Gesamt: 108 Treffer

Neu: Radiospot „Traumjob testen - Praktikum machen!“

14.07.2015

Am 13. Juli 2015 ist eine weitere Werbemaßnahme gestartet: ab sofort ist auf dem Lokalradio radioaktiv ein Werbespot zum Thema „Traumjob testen - Praktikum machen!“ zu hören. Er ergänzt die erfolgreiche Kinowerbung der Kampagne „Wirtschaftsraum Weserbergland“.

Vor dem Beginn der Sommerferien weist der Spot junge Menschen auf die Vorteile eines Praktikums bei Arbeitgebern in der Region hin. Zugleich lädt er SchülerInnen und Studierende ein, sich auf dem Serviceportal www.wirtschaft-weserbergland.de über die zahlreichen Praktikums- bzw. Stellenangebote vor Ort zu informieren.

Ziel der Werbemaßnahmen ist es, junge Menschen in der Region auf die vielseitigen Möglichkeiten für einen Karrierestart bei Arbeitgebern vor Ort hinzuweisen. Zugleich werden die unterstützenden Online-Serviceangebote der Kampagne "Wirtschaftsraum Weserbergland - zum Beispiel die Praktikums- und Stellenbörsen oder die Informationen zu regionalen Arbeitgebern - bekannt gemacht.

Gute Resonanz auf Workshop "Kommunikationskonzepte erstellen"

25.06.2015

Vom Baustein zum Werkzeugkasten

Weserbergland. Zwölf Firmenvertreter aus der Region folgten am 18.06.2015 der Einladung der Kampagne „Wirtschaftsraum Weserbergland“ der Weserbergland AG zum Tages-Workshop „Kommunikationskonzepte professionell erstellen“.

"Wir waren von der positiven Resonanz auf unserer Einladung zu diesem Thema überrascht. Wir haben festgestellt: Gerade für kleine und mittlere Unternehmen ist es zentral wichtig, Kompetenzen auf- und auszubauen, um ein strategisch aufgestelltes Marketing zu betreiben", erklärte Wera Hoek, Projektleiterin der Weserbergland AG.

In einem Wechsel von Kurzvorträgen, Arbeitsgruppen und gemeinsamen Diskussionen vermittelte der Referent Phil Stauffer, Creativ Director und Trainer für Kommunikation bei der zur Bertelsmann Gruppe gehörenden Arvato Medienfabrik, den Teilnehmern/innen die notwendigen „Bausteine“ für das Erstellen eines Kommunikationsplans. Ziel war es, den Anwesenden am Ende des Workshops ein notwendiges „Werkzeug-Set“ an die Hand zu geben, mit dem eine effiziente Kommunikationsstrategie erstellt oder bei Bedarf auf Augenhöhe mit Agenturen zusammengearbeitet werden kann. Auf die jeweilige Situation in den Unternehmen der Teilnehmer/innen wurde dabei möglichst individuell eingegangen.

Mit einem praxisnahen Beispiel machte Phil Stauffer zunächst den Nutzen einer strategisch fundierten Kommunikation deutlich. Zum Einstieg diskutierten die Teilnehmer/innen dann in Arbeitsgruppen über ihre spezifischen Unternehmenswerte, Kommunikationsziele und Zielgruppen.

Im Stile eines so sogenannten „Elevator-Pitches“, einer etwa 30-sekündigen Präsentation, schränkten die Teilnehmer/innen ihre Ergebnisse auf die wesentliche Botschaft eines individuellen Kommunikationskonzeptes ein. Diese galt es im nächsten Schritt in Form einer „Story“, also einer Geschichte mit unterhaltsamem Spannungsbogen, zu vermitteln. Spielerisch wurde den Teilnehmern/innen zugleich ein Gespür für die passende Zielgruppe-Ansprache vermittelt. Abschließend stellte der Referent passende Projektstrukturpläne vor, mit denen Marketingmaßnahmen kontrolliert umgesetzt werden können.

Für die Teilnehmern/innen bestand im Tagesablauf zudem die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe auszutauschen, vorhandenes Know-how einzubringen und gemeinsame Lösungsansätze zu erarbeiten.

Bild: Weserbergland AG. Von links nach rechts: Phil Stauffer (Arvato Medienfabrik), Marvin Fiedler (Heller Leder GmbH & Co. KG), Norbert Fenske (pieperconcept GmbH)

Großplakatwerbung zum „Wirtschaftsraum Weserbergland“ startet

11.06.2015

Am 09. Juni 2015 startet mit ersten Großplakaten im Landkreis Hameln/Pyrmont eine neue Werbekampagne des „Wirtschaftsraums Weserbergland“. Unter dem Motto „Innovativ und bodenständig zugleich“ verweisen die Plakate auf die besonderen Stärken der regionalen Arbeitgeber. Ziel der Kampagne ist es, vor allem Bürger und Anwohner auf die Initiative „Wirtschaftsraum Weserbergland“ der Weserbergland Aktiengesellschaft aufmerksam zu machen und zum Besuch des Serviceportals unter www.wirtschaft-weserbergland.de einzuladen. Im Ergebnis sollen somit noch mehr Bürger die Möglichkeit erhalten, sich über die regionalen Unternehmen und ihre Stellen- bzw. Praktikumsangebote zu informieren. Für eine Zeitdauer von jeweils zehn Tagen werden die Großplakate an abwechselnden prominenten Standorten - vor allem an viel befahrenen Bundes- und Einfahrtstrassen - in den Landkreisen Hameln/Pyrmont, Holzminden und Schaumburg zu sehen sein. Die Dauer der Kampagne ist zunächst bis Ende Juli 2015 geplant. „Dann werden wir die Resonanz auf diese Werbeform untersuchen und eine Fortsetzung nach den Sommerferien planen. Wir stellen uns vor, in der zweiten Phase gezielt Schüler und junge Menschen auf Praktikumsangebote in der Region hinzuweisen“, erklärt Projektleiterin Wera Hoek.

Tages-Workshop „Erfolgreiches Marketing für KMU“

29.05.2015

Am Donnerstag, 18.06.2015, findet im Rahmen der Kampagne „Wirtschaftsraum Weserbergland“ der Weserbergland Aktiengesellschaft ein Tagesworkshop zum Thema „Erfolgreiches Marketing für KMU - Kommunikationskonzepte professionell erstellen“ statt.

Im praxisnahen Workshop wird Phil Stauffer, Creativ Director und Trainer für Kommunikation bei der zur Bertelsmann Gruppe gehörenden Arvato Medienfabrik, den vollständigen Prozess einer Konzepterstellung mit den Teilnehmern/innen durchlaufen. Im Wechsel von Kurzvorträgen des Referenten, Arbeitsgruppen und gemeinsamen Diskussionen der Teilnehmer/innen wird der Aufbau eines professionellen Kommunikationsplans vermittelt. Im Ergebnis werden alle Teilnehmer/innen einen „Werkzeugkasten“ mit passenden Kompetenzen erarbeiten. Ziel ist es, alle Teilnehmer/innen zu befähigen, im eigenen Unternehmen Konzepte zu erstellen und bei Bedarf auf Augenhöhe mit Agenturen zusammenzuarbeiten. Auf die jeweilige Situation in den Unternehmen der Teilnehmer/innen wird möglichst individuell eingegangen. Darüber hinaus können die Teilnehmern/innen sich im Workshop auf Augenhöhe austauschen, vorhandenes Know-how einbringen und gemeinsame Lösungsansätze erarbeiten. Der Termin am 18.06.2015 ist bereits ausgebucht. Bitte kontaktieren Sie uns gerne, falls Sie sich über weitere Veranstaltungen im Bereich „Marketing für KMU“ informieren bzw. eigene Themenvorschläge unterbreiten möchten.

„Arbeitgeber-Attraktivität“: Unternehmen diskutieren Lösungsansätze

08.05.2015

Rund 30 Unternehmensvertreter/innen aus dem Wirtschaftsraum Weserbergland haben sich am Mittwoch, 06.05.2015, auf Einladung der Weserbergland Aktiengesellschaft im Lenze Forum in Aerzen in Workshops und Diskussionen zum Thema „Arbeitgeber-Attraktivität“ ausgetauscht und im Ergebnis eine Reihe von praxisnahen Empfehlungen erarbeitet.

Die Veranstaltung fand auf Initiative der Kampagne „Wirtschaftsraum Weserbergland“ der Weserbergland AG statt. Projektleiterin Wera Hoek erklärt: „Besonders kleine und mittlere Unternehmen im ländlichen Raum müssen sich verstärkt um Auszubildende und qualifizierte Nachwuchskräfte bemühen. Zugleich spielt für die Mitarbeiter/innen der Wunsch nach einer guten Vereinbarkeit von beruflicher Karriere und privater Lebensplanung eine immer größere Rolle. Unsere Gäste, viele von ihnen Personalverantwortliche aus regionalen Unternehmen, haben ihre Erfahrungen intensiv diskutiert und zahlreiche Praxistipps zusammengestellt“.

Melanie Gödeke, Personalleiterin der Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG in Alfeld gab den Gästen zum Auftakt mit einem engagierten Impulsvortrag einen ersten Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten, mit denen Unternehmen sich als attraktive Arbeitgeber positionieren können. „Zentral wichtig ist es, als Unternehmen eine sogenannte ´Arbeitgebermarke` aufzubauen, die den Bewerbern/innen, aber auch den Mitarbeiter/innen überzeugend und authentisch vermittelt, welchen Mehrwert das Unternehmen bietet“, erklärte sie. Die Ausarbeitung einer eigenen Markenidentität sei in der Regel ein anspruchsvoller Prozess. Ideal sei die Formulierung eines Unternehmens-Slogans, der den besonderen Charakter und die Vorzüge als Arbeitgeber unmittelbar und eingängig auf den Punkt bringe, so Gödeke. Erfolgreich und nachhaltig könne die Arbeitgebermarke allerdings nur dann sein, wenn diese tatsächlich in der Unternehmenskultur gelebt und ausgehend von der Führungsebene glaubwürdig umgesetzt werde. Für die überzeugende und zeitgemäße Ansprache von Bewerbern/innen sei eine professionell gestaltete Unternehmens-Website sehr hilfreich. Für den Internet-Auftritt empfahl Melanie Gödeke, zum Beispiel mit authentischen Bildern von Mitarbeitern/innen ein lebendiges und unverfälschtes Bild des Unternehmens zu zeichnen. Gute Erfahrungen habe sie auch damit gemacht, sich als Arbeitgeber um unabhängige Qualitätssiegel zu bewerben und sich das Einhalten von Qualitätsstandards im Personalmanagement zertifizieren zu lassen. Aber auch ohne großes Budget könne ein Arbeitgeber den Mitarbeitern/innen mit kleinen Gesten und Aktivitäten eine persönliche Wertschätzung vermitteln und damit viel zur Motivation und positiven Bindung an das Unternehmen beitragen. Als Beispiel nannte Gödeke eine persönliche Willkommens-E-Mail, die neue Kollegen/innen am ersten Arbeitstag in ihrem Postfach vorfinden oder auch teambildende Aktivitäten wie gemeinsame Kochabende und das Erstellen eines „Firmen-Kochbuchs“.

Gesamt: 108 Treffer

Infobrief

Bleiben Sie auf dem Laufenden - mit aktuellen Nachrichten zum Wirtschaftsraum Weserbergland und der Praktikumsbörse.